Nicht immer leicht !

Nicht immer leicht, aber doch immer schön und auf alle Fälle etwas ganz Besonderes.

Das das Leben mit Zwillingen –also zwei statt einem Baby, Kind, Jugendlichen,…- nicht immer leicht ist, weiß vielleicht nicht jeder, vermutet aber doch jeder ! Und natürlich ist es nicht immer einfach - aber einfach macht das Leben langweilig. Wer von uns möchte schon ein langweiliges Leben ?

Somit ist zumindest eines gewiss: Ein Leben mit Zwillingen ist niemals langweilig !

 

Eine Geschichte soll ich schreiben über meine Zwillinge. – nur welche ? Es gibt so viele wunderschöne Geschichten, die es sich zu erzählen lohnt - also keine Bange all´ ihr werdenden Zwillingseltern da draußen. Es gibt lustige Geschichten, spannende Geschichten, aber auch traurige Geschichten. Es gibt Geschichten, die wir irgendwann einmal vergessen werden, aber es gibt auch Geschichten, an die wir uns ein Leben lang erinnern werden.

Das größte Wunder ist für mich ist, dass Zwillinge so verschieden sein können. Die gleichen Eltern haben, am gleichen Tag geboren sind - ja sogar die Erziehung erfolgt ja unter den gleichen Gesichtspunkten, aber trotzdem – zumindest bei unsere Zwillingen- so völlig verschiedene Charaktere. Ein Wunder ! Als Eltern muss man jeden so nehmen, wie er ist mit all seinen Stärken und Schwächen. Auch das ist nicht immer ganz leicht, denn obwohl man es eigentlich nicht möchte, vergleicht man im Unterbewusstsein, doch immer wieder. Man möchte es nicht, aber man ertappt sich selbst doch ein um das andere Mal.

Jetzt wo unsere Zwillinge schon 12 Jahre alt sind, denke ich selten daran, dass es eigentlich Zwillinge sind. Sie sind wie zwei ganz normale Geschwisterkinder ! Manchmal kommt es mir so vor, als würden sie sich gegenseitig nicht die Nutella auf dem Brot gönnen. Sie streiten sich, sie hauen sich, sie beleidigen sich gegenseitig, sie sind nur der gleichen Meinung, wenn es gilt mich oder meinen Mann von etwas zu überzeugen, wie z.B. das man in der heutigen Zeit im stolzen Alter von 12 Jahren auf alle Fälle ein Handy braucht, oder dass das Zubettgehen um 20.00 Uhr für 12-Jährige völlig unangemessen ist, oder, oder, oder,….

Aber sie lieben sich auch und stehen füreinander ein, wenn´s mal hart auf hart kommt. Es verbindet die beiden etwas für uns Mitmenschen, auch für uns Eltern, Unsichtbares, etwas Gemeinsames, etwas was man vermutlich nicht in Worte fassen kann. Diese Verbindung zwischen den beiden, zaubert mir immer wieder ein Lächeln auf das Gesicht. Schon rücken die vielen schlaflosen Nächte, die vielen Kinderkrankheiten, die vielen lautstarken Streitigkeiten der beiden untereinander, die vielen Nerven, die man als Eltern schon gebraucht hat und vermutlich auch noch brauchen wird in den Hintergrund.

 

Was auch nicht zu verachten ist, wenn man so ein Zwilling ist:

Hausaufgaben aufschreiben ist nicht immer nötig, weil man kann ja in das Hausaufgabenheft von Bruder oder Schwester schauen, wenn die Zwillinge zusammen in die Schule gehen.

 

Und – noch viel wichtiger:

Ein Spielkamerad im gleichen Alter ist fast immer parat.