Zwillinge ?! Na toll, mann gönnt sich ja sonst nichts !

………das war mein erster Gedanke, als ich erfuhr, dass ich nicht nur ein Baby, sondern zwei bekommen sollte. Irgendwie wusste ich nicht so recht, sollst du dich jetzt freuen, oder sollst du erst mal heulen. Ich entschied mich für das Erste. Ich war überglücklich, denn nach meiner ersten Fehlgeburt war dies doch ein Geschenk des Himmels, oder gleich zwei Geschenke. Aber nach 12 Wochen war dieser Traum vorbei, denn ich verlor beide Embryos zu Hause innerhalb von einer halben Stunde. Für mich brach eine Welt zusammen.

 

Trotzdem wollte ich Kinder und nach mehreren Untersuchungen durch meine damalige Ärztin –ohne die ich meine beiden Mädchen wahrscheinlich heute nicht hätte – wurde bei mir eine Hormonstörung festgestellt. Ich musste ein halbes Jahr eine Behandlung machen und wurde nach dieser Zeit wieder schwanger -siehe da! – wieder mit Zwillinge. Die Freude wurde bei mir durch die schreckliche Angst, die ich hatte wieder eine Fehlgeburt zu erleiden, überschattet und ich versuchte so normal wie möglich weiterzuleben. Aber trotz Übervorsichtigkeit bekam ich wieder Blutungen, die aber durch strenge Bettruhe wieder zum Stillstand kamen. Also hieß es für mich ab diesem Zeitpunkt: Liegen, liegen und nochmals liegen ! Aber ich hielt mich an alle Anweisungen meiner Ärztin und hatte durch die Bettruhe viel Zeit zum Nachdenken. Es mussten doppelt so viele Dinge angeschafft werden: Zwei Bettchen, doppelter Kinderwagen, zwei Autositze, doppelte Erstlingsausstattung und zu guter Letzt ein neues Auto, weil der große Kinderwagen nicht in unseren, erst vor einem Jahr gekauften, BMW passte.

 

Na ja, als ich dann ab dem siebten Monat wieder mehr und mehr das Bett verlassen durfte, konnte ich auch diese tollen Kleiderbasare besuchen. Leider war für Zwillinge dort nichts zu finden. Also wurde alles nach und nach neu gekauft. Ich sehe heute noch die Preise vor mir, ein neuer Kinderwagen, da reichten keine 1000,00 DM. Zum Schluss hatten wir ca. 5000,00 DM für die Erstlingsausstattung ausgegeben. Eine Menge Geld, wie ich finde, aber man braucht halt eben alles doppelt, und wie haben die Leute immer so schön zu mir gesagt: „Na ja, da hast du halt Alles in einem Aufwasch!“ Aber solche Sprüche muss man sich sowieso genug anhören, wenn man Zwillinge erwartet. Also mir kam dann der Gedanke, einen Basar speziell für Zwillingseltern ins Leben zu rufen. Mehr lag mir aber am Herzen, werdenden Zwillingseltern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Also gründete ich 1992 kurz nach der Geburt meiner zwei Mädchen zusammen mit einer Freundin die Selbsthilfegruppe „Doppeltes Lottchen“.

 

Der Name „Doppeltes Lottchen“ gefiel mir schon immer sehr gut, denn einer meiner Lieblingsfilme als Mädchen war „Doppeltes Lottchen“. Ich denke, dass war schon eine Vorsehung, denn ich glaube fest daran, dass alles im Leben Bestimmung ist. Ich hoffe sehr, dass das „Doppelte Lottchen“ vielen Mehrlingseltern und Mehrlingskindern einen Halt gibt und eine Stütze ist, denn Zwillinge zu bekommen und groß zu ziehen, ist nicht immer einfach, aber das Schönste in meinem Leben !