Urlaub mit Zwillingen

Ich habe meine Zwillinge Felix und Luis am 14.Juli 2004 nach einer glücklichen und unproblematischen Schwangerschaft in der 39.SSW spontan geboren. Sie waren beide kerngesund, mit 2845g/50cm und 2715g/48cm richtige kleine Prachtkerle.

 

Als sie 3 1/2 Monate alt waren, beschlossen meine Freundin Conny und ich, in den Herbstferien auf der Nordseeinsel Wangerooge Urlaub zu machen. Wir hatten im Haus Blinkfuer eine Ferienwohnung für 4 Personen auf 2 Etagen angemietet und fuhren nachts um vier Uhr mit dem Auto gen Norden los. Das Stillkissen lag zwischen den Babies auf dem Rücksitz bereit, wo ich nach 4 Stunden Fahrt auf einem Autobahnrastplatz beide gleichzeitig anlegte und wir eine lange Wickel- und Frühstückspause machten. Gegen Mittag waren wir in Harlesiel am Schiffsanleger, dort hieß es dann im Eiltempo Gepäck aufgeben, Jungs von Maxicosi in den Kinderwagen verfrachten, Auto abgeben, Stillkissen mit aufs Schiff und los. Auf dem Schiff stillte ich die beiden wieder (zur allgemeinen Belustigung der anderen Fahrgäste) und nach ca. 8 Std. Reise kamen wir glücklich in unserer Ferienwohnung an. Es gab dort auf Vorbestellung zwei Kinderreisebetten (natürlich umsonst), die Jungs schliefen aber bei mir im Doppelbett, das Stillkissen um ihre Köpfe. Das Reisebett war tagsüber der Platz, an dem sie spielen und bei uns sein konnten.

 

Mit dem Kinderwagen kann man auf Wangerooge sehr schöne Spaziergänge machen – z.B. ins Café Neudeich, dort eine leckere Schokolade trinken und auf dem Deich wieder zurück laufen. Auch in die andere Richtung gibt es schöne kinderwagenfreundliche Wege. Conny und ich hatten ein Tragetuch und eine Babybjörn-Trage dabei, und so sind wir jeden Tag 1-2 Std. am Strand direkt am Wasser gelaufen. Anfangs war ich etwas unsicher, weil ich nicht einschätzen konnte, wie lange die Jungs „aushalten“, aber ab dem dritten Strandspaziergang war ich dann richtig entspannt und hab die Meerluft, den Strand, die Möwen, die Sonne im Gesicht richtig genossen. Und Conny ebenfalls… Wir waren sozusagen die „Attraktion“ der Insel, nach der Woche hat uns jeder gekannt.

 

Für Reisen mit kleinen Zwillingen fand ich es wichtig, sich vorher genau zu überlegen, was man unternehmen möchte. Hätten wir nur den Kinderwagen dabei gehabt, hätte immer nur eine alleine am Meer laufen können. Und da die Jungs noch so klein und leicht waren, ging das teils mehrstündige Tragen sehr gut. Ich habe mir vor der Reise extra warme Fleecemützchen für die Jungs und weite Windjacken für uns besorgt, damit sie am Meer nicht dem offenen Wind ausgesetzt sind. Dass Wangerooge autofrei ist, war auch kein Problem, da das Gepäck erst vom Schiffsanleger direkt zum Bahnhof auf Wangerooge und von dort aus mit Bollerwägen zur Wohnung gebracht werden kann. Was sehr wichtig ist, ist, dass man locker und ruhig bleibt und z.B. Stau von vornherein mit einkalkuliert. Ich wusste, dass meine Jungs im Auto immer schlafen, also sind wir nachts losgefahren, um das auszunutzen. Ich habe von Anfang an viel mit ihnen unternommen und Freundinnen etc. besucht, so dass ich auch das einschätzen konnte. Sie sind sehr pflegeleicht und haben sich in der Woche als richtige „Reisebabies“ herausgestellt. Es war keinesfalls nur Stress, sondern wir haben uns beide erholt und den Jungs gefällt es überall. Falls jemand Interesse am Haus Blinkfuer hat: www.blinkfuer.de. Sehr zu empfehlen und die Vermieter Fam. Laeer ist sehr nett und zuvorkommend.

 

Wir wollen in den nächsten Herbstferien wieder hinfahren… vielleicht sieht man sich ja?!

 

P.S. Fisch Kruuuse ist ein Muß – das Lokal ist zwillingswagentauglich, man kann sich das Essen aber auch nach Hause holen. Lecker!