Tipps für Zwillingsmütter und Mehrlingsmütter

Wir haben Zwilling- und Mehrlingsmütter gefragt, ob sie uns einen Tipp geben können, wie das Leben mit Zwillingen oder Mehrlingen leichter geht bzw. wie man sich das Leben leichter machen könnte

 

Hier sind die Antworten:

  • Jede Hilfe, die einem angeboten wird, annehmen
     
  • sich selbst ab und zu einmal eine Auszeit von der Familie gönnen, sich etwas gönnen

  • nicht zu viel auf einmal erreichen wollen, ab und zu wird einmal ein Kind weinen oder auch schreien ohne dass man gleich etwas dagegen unternehmen kann, weil man eben im Moment mit dem anderen beschäftigt ist

  • so bald wie möglich die Verletzungsrisiken im Kleinkindalter minimieren, das erspart später viel Zeit und Nerven

  • ein Kinderbettchen reicht am Anfang für beide Zwillinge; der Vorteil ist: Sie haben dann weiterhin die Nähe das anderen, so wie sie es aus dem Mutterleib gewöhnt sind

  • lieber zwei einzelne Laufställe als einen großen Zwillingslaufstall, denn irgendwann wird die Zeit kommen, in der man die Kinder ab und zu mal trennen muss, weil sie sich sonst gegenseitig Spielsachen auf den Kopf hauen, kratzen, beißen, ….; am Anfang unvorstellbar, aber die Zeit wird kommen, glaubt mir

  • Trotz aller Schwierigkeiten, die die Krankenkassen einen in den Weg legen, immer versuchen eine Haushaltshilfe vermittelt und bezahlt zu bekommen und das wenn´s geht schon vor der Geburt der Mehrlinge

  • Jeden der beiden oder der dreien oder …. als Individuum sehen mit seinen Stärken und Schwächen

  • bei jedem Einkauf (Kinderwagen, Kleidung, Autositze, Windeln, Ernährung, …..) immer nach einem Mehrlings-Bonus fragen – hat oft Erfolg, auch z.B. bei dm Markt, C&A, ….

  • im Vorfeld keine Lektüre über Zwillingsgeburten, das Leben mit Zwillingen, usw.!!!

  • trotz allem Stress versuchen auch ein wenig Zeit für Zweisamkeit mit dem Partner aufzubringen und wenn´s am Anfang nur selten ist, trotzdem nicht locker lassen; manchmal ist eine halbe Stunde schon viel

  • Fenster müssen nicht regelmäßig geputzt werden, es geht auch einmal im Jahr oder nur alle zwei Jahre; egal, was die Nachbarn denken – im Moment gibt es einfach Wichtigeres: Die Babys

  • einen guten Kinderarzt finden; wenn´s geht schon bevor die zwei/drei/….. auf die Welt kommen, Erkundigungen einziehen und sich mal die eine oder andere Praxis oder den ein oder anderen Arzt anschauen und kennenlernen: Vertrauen ist wichtig!

  • wenn du es dir leisten kannst, gönne dir ruhig im Übergang -bis sich alles eingespielt hat- eine Putzfrau und wenn´s nur 1x wöchentlich ist; man fühlt sich gleich viel besser, wenn die Wohnung wieder blitzeblank ist, auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist

  • manchmal ist das Leben mit „Zwei“ gleichzeitig auch einfacher, als wenn man nur eines hat; vielleicht nicht gleich am Anfang, aber es ist so

  • 10 Minuten Sonnenschein –wenn sie scheint- ist gigantisch für den Vitamin D-Haushalt und fürdas persönliche Wohlbefinden

  • ein Lächeln für alle übrig haben, die einem ständig diese blöden Sprüche mit auf den Weg geben, wie z.B.: „Oh Zwillinge, das macht bestimmt eine ganze Menge Arbeit!“ oder „Wie süß Zwillinge, da ist´s ein Aufwasch und die Familienplanung ist abgeschlossen!“ oder ……                                                                                         Ich denke, jeder von euch kennt diese oberschlauen Sprüche von Leuten, die eigentlich keine Ahnung haben, weil sie entweder gar keine Kinder oder nur ein Kind oder einfach schon älter sind; und ich denke, jeder von euch könnte diese Liste mit blöden Sprüchen beliebig ergänzen, trotzdem schenkt genau diesen Leuten ein Lächeln und denkt euch den Rest, dann ist´s leichter zu ertragen

  • auch eine Schwiegermutter –vielleicht nicht immer ganz so beliebt- kann mal ein oder eineinhalb Stündchen den Kinderwagen schieben, wenn sie sich anbietet zu helfen; dann hat man ein wenig Zeit für sich, die man dann auch für sich nutzen sollte und nicht unbedingt mit Haushaltsaufarbeitung

  • schon in der Schwangerschaft die Treffen einer Mehrlingselterninitiative, wie z.B. hier in Würzburg dem „Doppelten Lottchen“, besuchen und von anderen, mittlerweile erfahrenen Müttern und Vätern ein bisschen aufbauen lassen

 

Wenn jetzt dem ein oder anderem von euch noch etwas eingefallen ist, bitte schickt eine Email an uns und wir ergänzen die Liste, die ja auf unserer Internetseite jederzeit für alle Einlings- , Zwillings-, Drillings-, …….mütter einsehbar ist.

Danke im voraus für hoffentlich viele, viele Beiträge !!!

 

Wir versuchen jeden Monat eine neue Alltagsgeschichte online zu stellen und würden uns freuen wenn auch Du uns eine Geschichte zur Verfügung stellen könntest. Du kannst uns über info@doppeltes-lottchen.de jederzeit kontaktieren.

 

gallery/rietz_045_8